Foto: Studioline Fotografie (Kaiserslautern)

Neuer Geschäftsführer

Willkommen, Matthias Moritz!

Der neue Geschäftsführer der Pflegekammer-Rheinland-Pfalz ist ein Mann, der die Pflege gut kennt – und auch die Region.

Matthias Moritz, neuer Geschäftsführer der Pflegekammer-Rheinland-Pfalz, war zuvor stellvertretender Pflegedirektor im Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern.

Für seine neue Aufgabe ist der geborene Kaiserslauterner bestens gewappnet: Nach Fachweiterbildungen in der Intensivpflege und als Praxisanleiter absolvierte er ein Studium zum Diplom Pflegewirt. Zurzeit macht er berufsbegleitend seinen Master in Wirtschaftsrecht. Sein Handwerk erlernte Matthias Moritz im Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern.

Seit seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger hat Matthias Moritz die Notfallversorgung besonders interessiert: Kurz nach dem Examen absolvierte er zusätzlich eine Ausbildung zum Rettungsassistenten. In seiner Freizeit ist er heute noch als Dozent und Ausbilder sowie als organisatorischer Leiter für den Katastrophenschutz tätig.

Dabei liegen dem neuen Geschäftsführer der Landespflegekammer vor allem die Themen Personalmanagement und fachliche Weiterentwicklung am Herzen. Schon früh setzte er sich für die Etablierung der Fachweiterbildung Notfallpflege ein und war Mitbegründer der Fachweiterbildung pädiatrische Intensivpflege im Verbund mit dem Klinikum Worms, der Kreuznacher Diakonie, des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer sowie dem Westpfalz-Klinikum.

Bei seiner offiziellen Begrüßung in der Vertreterversammlung sagte der 40-Jahrige: „Ich bin stolz darauf, für meine Berufsgruppe in dieser Funktion tätig zu sein und in dieser Position die Profession des Pflegeberufs weiter aktiv voranzutreiben.“

Autor: Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

Das könnte Sie auch interessieren...

Kolumne

"Das hohe Gut der Menschlichkeit"

Krankenpfleger und Humorist Matthias Prehm schlüpft diesmal in die Haut von Cecily Saunders, der Pionierin der Hospizbewegung und Palliativversorgung und spricht über die hohen Güter der sozialen Intelligenz und Menschlichkeit und Ihre Fähigkeiten des Jonglierens!

Schwerpunktthema

So wirkt die neue WBO

Seit 1. Januar 2018 gilt die neue Weiterbildungsordnung in Rheinland-Pfalz. Was hat sich seitdem getan und wie geht es jetzt weiter?

Aktuelles + Politik

Patientenwohl muss vor Wirtschaftlichkeit stehen

Künftig werden die Landespflegekammern in den Verwaltungsräten des Medizinischen Dienstes ein Wörtchen mitzureden haben, möglich macht dies das MDK-Reformgesetz. Anders als beim Gesetzentwurf zum „Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz“: Dort wurden die professionell Pflegenden nicht miteinbezogen.

Verschiedenes

Was würde Florence Nightingale machen?

Für die Kolumne schlüpft Matthias Prehm zum letzten Mal in die Rolle einer Pionierin der Krankenpflege.