Foto: Clemens Hess

Interview

"Verraten und verkauft?"

Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, spricht über die Entwicklungen in der Pflegepolitik im Wahljahr 2017

Herr Dr. Mai, die Bundestagswahl steht vor der Tür. Überall versuchen die Parteien, die Menschen von ihren Positionen zu überzeugen. Welche Partei oder welche Politik überzeugt die Pflege?

Für die Pflege ist immer schon symptomatisch gewesen, dass sie in der Gesundheitspolitik ein „Schattendasein“ geführt hat. Andere Akteure und Berufsgruppen haben mit ihren starken Lobbys einen großen Einfluss auf die Gesetzgebung, oftmals sehr zulasten der Pflege. Pflegende spüren das überall in ihrem beruflichen Alltag. Nicht ohne Grund wird der Ruf nach einer starken beruflichen Selbstverwaltung in immer mehr Bundesländern lauter. Sie ist kein Selbstzweck, sondern Konsequenz. Sie schafft Autonomie, eine starke, selbstbewusste Profession und vor allem politische Mitsprache. Die Politik wird in Zukunft nicht mehr um die Pflege herumkommen, aus gutem Grund! Wichtig ist also für die Wahlentscheidung aus Sicht der Pflege, welche Partei die Mitbestimmung der Pflege im Verteilungskampf des Gesundheitswesens unterstützt.

Lesen Sie hier im digitelen Heft das vollständige Interview.

Autor: Torsten Wegmann

Foto: Clemens Hess

Das könnte Sie auch interessieren...

Neuer DPR-Präsident im Interview

Die Pflege zwischen Optimismus und Dilemma

Der neue Präsident des Deutschen Pflegerates Franz Wagner (DPR) im Interview .

Kammerbewegung in Deutschland

Kammergeflüster aktuell

Wie ist der Stand der Pflegekammern in den Bundesländern? Was tut sich zum Thema Selbstverwaltung der Pflege aktuell?

Parteien auf dem Prüfstand

Bitte Antworten statt Worthülsen

Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen werden? Vielleicht erleichtert Ihnen unser pflegezentrierter Blick in die Programme der großen Parteien die Entscheidung.

Sonderausgabe Nr. 04/2017

PFLEGEKAMMER interaktiv – Die Pflege wählt

Sonderausgabe zur Bundestagswahl 2017. Welche Parteien erkennen die Relevanz der Pflege? Wer setzt seinen Fokus darauf? Kommt die Pflege endlich weg vom Katzentisch?