Foto: Clemens Hess

Berufsbezeichnung

Umschreibung nicht erforderlich

Müssen sich nach Einführung der generalistischen Ausbildung nun alle Pflegefachpersonen „Pflegefachmann oder Pflegefachfrau“ nennen?

Mit der Einführung der neuen Berufsbezeichnung Pflegefachmann/Pflegefachfrau stellten sich viele Pflegefachpersonen die Frage, ob sie ihre Berufsbezeichnung ändern müssen oder ob sie sich weiter Altenpfleger, Kinderkrankenpfleger oder Gesundheits- und Krankenpfleger nennen dürfen.

„Wir haben auf die ‚alte‘ Berufsbezeichnung einen Bestandsschutz“, so Thorsten Müller (Foto), Mitglied der AG Berufsordnung der Landespflegekammer, der sich mit dieser Frage an die zuständige Behörde, an das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) gewandt hat.

Pflegefachfrau darf sich nur nennen, wer generalistische Ausbildung absolviert

Eine Umschreibung der Berufsbezeichnung sei laut LSJV gar nicht möglich, da den Titel „Pflegefachmann oder Pflegefachfrau“ nur tragen darf, wer die Ausbildung nach §§ 5 bis 25 PflBG, also im Rahmen der neuen generalistischen Pflegeausbildung, absolviert habe.

Autorin: kw

Mehr Info

Bei Fragen zur generalistischen Pflegeausbildung können Sie Kontakt zum Beratungsteam Pflegeausbildung aufnehmen: www.pflegeausbildung.net

Eine Gesamtansicht der Printausgabe des Magazins der Pflegekammer Rheinland-Pfalz Ausgabe 20 bieten wir Ihnen gleich hier unten. Wenn Sie noch weiter runterscrollen, finden Sie ein pdf des Artikels „Berufsbezeichnung: Umschreibung nicht erforderlich“ zum Herunterladen.

https://epaper.pflegemagazin-rlp.de/PFL_2020_Ausgabe_20_DS.pdf

Das könnte Sie auch interessieren...

Illustration 2 Fragen, 2 Antworten
Foto: © Helena Melikov

Fragen an die Kammer

Ist „Schwester“ eine geschützte Bezeichnung?

Krankenschwester, Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Pflegefachfrau – für Pflegefachpersonen gibt es viele Begriffe. Wer darf welche nutzen?

Icon einer Frau in grüner Kleidung auf einem runden blauen Hintergrund
Foto: MadDog

Berufsbezeichnung

Gestatten, Registered Nurse

Kammermitglieder dürfen jetzt die international anerkannte Bezeichnung Registered Nurse (RN) verwenden.

Foto: Clemens Hess

Ausgabe Nr. 20/2020

Kammermagazin digital - Corona-Update

Die Zahl der Infizierten sinkt, das öffentliche Leben kommt in Schwung. Doch in Kranken- und Altenpflege bestimmt Corona weiterhin ganz konkret den Arbeitsalltag. Lesen Sie im aktuellen Kammermagazin, worauf es jetzt ankommt.

Foto: Patrice Lucenet - stock.adobe.com

Neues Infektionsschutzgesetz

Was ändert sich bei der Delegation ärztlicher Tätigkeiten?

In «Epidemischen Lagen von nationaler Tragweite» (wie die SARS-CoV-2 -Krise) können Pflegefachpersonen auch ohne Rücksprache mit dem Arzt heilkundliche Entscheidungen treffen. Dies sieht ein neuer Paragraf im Infektionsschutzgesetz vor. Doch was bedeutet das eigentlich? Worauf muss ich als Pflegefachperson achten?