Podiumsdiskussion in Mainz

Politik trifft Pflege

Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz hat Politiker der großen Parteien zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, um über pflegepolitische Themen im direkten Austausch diskutieren zu können. Darüner hinaus beantworteten die Parteienvertreter auch Fragen der anwesenden Pflegenden.

Die Diskussionsveranstaltung der Landespflegekammer zur Bundestagwahl war anstrengend für die Politiker: Es kamen viele Fragen aus dem Publikum, daher konnten sie sich an diesem August-Abend nicht in Routine flüchten und mussten schnell eine Antwort finden.

Den Fragen des Publikums stellten sich Manuel Höferlin (Spitzenkandidat der FDP Rheinland-Pfalz), Dr. Joe Weingarten (SPD-Kandidat Wahlkreis Bad Kreuznach), Tabea Rößner (Grünen-Spitzenkandidatin RLP), Michael Wäschenbach (pflegepolitischer Sprecher der CDU im Landesparlament). Der Wahlkreiskandidat der Linken in Mainz Martin Malcherek musste kurzfristig wegen Krankenheit absagen

Die Podiumsdiskussion war für Beiträge aus dem Publikum gerade eröffnet, da erregte Paul Günter Livio, Altenpfleger, Psychologischer Berater und Honorardozent, mit seiner hitzig vorgetragenen Frage nach dem Thema Bildung die Gemüter der Politiker: Wie könne es sein, so fragte er, dass in Deutschland Pflegefachpersonen mit einer dreijährigen Ausbildung noch immer Wäschesäcke schleppen und Betten machen müssten. Personal aus China oder von den Philippinen könne man so nicht zu gewinnen, dort werde nach englischem Vorbild akademisiert ausgebildet. Mit einer spontanen Antwort zeigten sich einige der Gäste auf dem Podium überfordert. Letztlich wurde auch deutlich, dass lediglich die CDU einen ihrer Gesundheitsfachpolitiker an diesem Abend nach Mainz geschickt hatte. Dennoch beteuerten die Politiker unisono, dass der Pflegeberuf attraktiver und mehr wertgeschätzt werden müsse.

Den ausführlichen Bericht finden Sie in voller Länge hier im digitalen Magazin. Die Videomitschnitte sind hier oder auf dem Youtube-Kanal der Pflegekammer Rheinland-Pfalz verfügbar

Foto: Akira Spelling

Gruppenbild oben mit Diskutanten (v.l.): Manuel Höferlin (Spitzenkandidat der FDP RLP), „heute“-Sprecher Ralph Szepanski, der mit Sandra Postel (Vizepräsidentin der Landespflegekammer) moderierte, Kammerpräsident Dr. Markus Mai, Dr. Joe Weingarten (SPD-Kandidat Wahlkreis Bad Kreuznach), Tabea Rößner (Grünen-Spitzenkandidatin RLP), Michael Wäschenbach (pflegepolitischer Sprecher der CDU im Landesparlament).

Und hier das Video zum politischen Abend:

Das könnte Sie auch interessieren...

Fotos: OBprod / stock.adobe.com
Foto: Clemens Hess

Jetzt schon informieren

Wahl der Vertreterversammlung

Im kommenden Jahr wählen die Mitglieder der Pflegekammer das oberste Organ ihrer Kammer, das „Parlament der Pflege“. Das Wahlrecht ist eines der grundsätzlichen Mitwirkungsrechte der Mitglieder und ist Ausdruck der Selbstverwaltung von Kammern.

Eine Pflegefachperson spricht in ein Telefon
Foto: Helena Melikov-melikov.de

Kammerbewegung in Deutschland

Wer macht was in Sachen Pflegekammer?

Die einen wählen, die anderen haben gewählt und einige stimmen ab – Neuigkeiten der Kammerbewegung in Deutschland.

Foto: Kirsten Gaede

Junge Pflege

Ausschuss statt Facebook

Marcel Schäfer ist jung, er möchte in der Pflege etwas bewegen. Die Chancen stehen gut: Der Krankenpfleger ist in der Pflegekammer und in der CDU aktiv.

Illustration von Hildegard von Bingen
Foto: Helena Melikov

Kolumne

"Aus Pfaden werden Wege und Straßen"

In der Kolumne schreibt Hildegard von Bingen alias Matthias Prehm über Gemeinschaft und Gewalt sowie Körpersäfte und Temperament.