Foto: Clemens Hess

Pflegetag Rheinland-Pflaz

Pflege im Fokus

Der Pflegetag Rheinland-Pfalz geht in die nächste Runde. Am 17. April 2018 erwartet die Teilnehmer wieder eine breite Vielfalt an Fachvorträgen, Best-Practice-Beispielen und Diskussionsrunden.

Was bewegt Pflegefachpersonen in Rheinland Pfalz? Wie steht es um die berufliche Selbstverwaltung Welche neuen Trends zeichnen sich ab? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt der 2. Pflegetag Rheinland-Pfalz am 17. April 2018 in der Mainzer Rheingoldhalle.

Zu den Auftaktrednern gehören die Rheinland-Pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie die Kommunikationsexpertin Sandra Mantz. Außerdem hält Markus Mai, der Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, einen Vortrag über gesundheits- und pflegepolitische Herausforderungen.

Unterschiedliche Themenblöcke / Sessions zur Auswahl

  • In der Session von Joachim Heil und Sebastian Czech (Universitätsmedizin Mainz) geht es etwa um den komplexen Versorgungsanspruch geriatrischer Patienten in einem Haus der maximalen Versorgungsstufe.

  • Außerdem widmen sich verschiedene Programmpunkte dem Schwerpunktthema Gewalt aus unterschiedlichen Perspektiven.

  • Und die freiberuflichen Krankenpfleger Bernd Welk und Carsten Gottschalk verraten, wie der Schritt in die Selbstständigkeit gelingt – und warum sie ihn nie bereut haben. Im Anschluss wird dieses Thema in einer Podiumsdiskussion vertieft.

Die Blöcke sind mit jeweils 30 Minuten recht kompakt. Dazwischen haben die Besucher ausreichend Zeit, sich bei der Fachmesse über neue Produkte und Angebote der Branche informieren – oder Kontakte zu knüpfen und sich mit Kollegen auszutauschen.

Mehr dazu, das vollständige Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.pflegetag-rlp.de.

Das könnte Sie auch interessieren...

Generalistik

Verpasste Chance oder Aufwertung der Pflege?

Die Ausbildungsreform in der Pflege ist verabschiedet. Ab 2019 werden alle drei berufsgruppen in den ersten beiden Ausbildungsjahren in gemeinsamen Lehrinhalten ausgebildet. Erst zum dritten Lehrjahr entscheiden die Auszubildenden, ob sie Generalisten oder Spezialisten werden wollen.

Ausgabe Nr. 06/2018

PFLEGEKAMMER interaktiv – Weiterbildung in der Pflege

In dieser Ausgabe dreht sich alles um die Möglichkeiten der Weiterbildung in der Pflege und um die neue Weiterbildungsordnung, die erstmals von einer Pflege-Selbstverwaltung entwickelt wurde.

Pflegezuschlag

Mogelpackung Pflegezuschlag?

Der erhöhte Pflegezuschlag entlastet Pflegekräfte ab 2019 womöglich kaum. Kliniken könnten damit ihre Finanzlöcher stopfen statt Zusatzkräfte einzustellen.

Weiterbildung

Büffeln für den Aufstieg

Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser brauchen Spezialisten. Wer eine Fachqualifikation hat, kann zudem oft eine übertarifliche Bezahlung verlangen.