Foto: Clemens Hess Fotografie

Kammerversammlung

Neuwahl der Vertreter

Am 27.11.2020 wählen die Mitglieder neue Vertreter der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz. Die ehrenamtliche Vertreterversammlung ist das entscheidungsgebende Organ der Pflegekammer. Wie das gewählte Parlament funktioniert und welche Aufgabe es hat, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die 81 von den Mitgliedern gewählten Vertreter der Vertreterversammlung treffen sich viermal im Jahr in unterschiedlichen Städten. Die Treffen sind mitgliederöffentlich und können von jedem registrierten Kammermitglied als Gast besucht werden. Um die Kapazitäten zu planen, ist jedoch eine formlose Anmeldung per E-Mail erbeten.

Aufgaben der Vertreterversammlung

Die Vertreterversammlung ist das Herz, das Parlament der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz. Sie vertritt die Mitglieder, wahrt deren Interessen, gibt die politische Ausrichtung vor, entscheidet über Ordnungen und Satzungen und verabschiedet die Haushaltspläne.

Einen breiten Raum hat 2019 die Erarbeitung und Verabschiedung der Berufsordnung und die Bearbeitung der Weiterbildungsordnung eingenommen. Die Vertreter haben Regelungen der Fachweiterbildungen „psychische Gesundheit“ und „Perioperative Pflege“ in Kraft gesetzt. Verabschiedet wurden in 2019 die beiden Positionspapiere „Ältere Arbeitnehmer in der Pflege“ und „Gewalt gegen Pflegefachpersonen“.

Ausschüsse der Vertreterversammlung

Ein Großteil der parlamentarischen Arbeit spielt sich in den Ausschüssen ab, die im Regelfall für die Dauer der gesamten Wahlperiode gebildet werden. Die maximal elf Mitglieder der Ausschüsse werden von der Vertreterversammlung gewählt.

Ihre Aufgabe ist die fachliche Vorarbeit eines bestimmten Teilgebiets. Daher gilt: Spezialwissen zu einem bestimmten (pflege-)fachlichen Thema ist Voraussetzung, denn in den Ausschüssen wird nicht nur vorbereitet, sondern Inhalte sachlich im Wesentlichen zum Abschluss gebracht, um klare Empfehlungen an die Vertreterversammlung ausgeben zu können. Kurz: Sie erarbeiten Beschlussvorlagen, über die die Vertreter entscheiden.

Arbeitsgruppen

In den Arbeitsgruppen hat jedes Kammermitglied die Möglichkeit, die inhaltliche Arbeit der Kammer voranzubringen. Jede Arbeitsgruppe (AG) ist offen, jedes Mitglied darf dort mitarbeiten. Die Teilnehmer beleuchten und bearbeiten pflegespezifische oder pflegepolitische Themen, sie wägen ab, diskutieren oder laden Experten ein, um sich eine umfassende Meinung bilden zu können. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden entweder in den Ausschüssen weiterdiskutiert oder in die Vertreterversammlung gegeben, um Aktionen oder Vorhaben direkt anzustoßen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der digitalen Ausgabe des Kammermagazins.

Das könnte Sie auch interessieren...

Foto: Kirsten Gaede

Junge Pflege

Ausschuss statt Facebook

Marcel Schäfer ist jung, er möchte in der Pflege etwas bewegen. Die Chancen stehen gut: Der Krankenpfleger ist in der Pflegekammer und in der CDU aktiv.

Brigitte Anderl-Doliwa und Oliver Weidig im Gruppenfoto
Foto: Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

Neue Vorstände gewählt

Willkommen im Vorstand!

Professor Dr. Brigitte Anderl-Doliwa und Oliver Weidig sind "die Neuen" im Vorstand der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.

Foto: © Helena Melikov

Landespflegekammer

Was die 9 Vorstände für 2020 planen

So vielseitig, wie der Pflegeberuf selbst, sind auch die Vorstände der Pflegekammer Rheinland-Pfalz. Im Kurzinterview sprechen sie über ihre Schwerpunkte, Erfolge und Pläne für das Jahr 2020.

Drei Frauen sitzen in einer Gesprächsrunde an einem Tisch und sind gut gelaunt.
Foto: Clemens Hess

Rheinland-Pfalz

Mission Berufsordnung

Die Berufsordnung nimmt Formen an. Wieso sie so wichtig für die Pflege ist und warum darin auch ein Passus zu den sozialen Medien nicht fehlen darf.