Foto: Verena Breitbach / PTHV

PANORAMA

Neulich nebenan

Es gibt wieder Neues aus der Region. Dieses Mal: Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV), Hospiz in Bad Kreuznach und AWO-Seniorenzentrum Laubach in Koblenz.

Wie wissenschaftliche Erkenntnisse schneller in der Pflegepraxis ankommen

Wo und wie können akademisch ausgebildete Pflegekräfte jetzt und in naher Zukunft tätig sein? Über Aufgabenfelder und Strategien diskutierten Experten auf dem Forum „Pflege im Dialog“, das zum zweiten Mal an der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der kirchennahen Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) stattfand. „Ziel dieses Forums ist es, in einen intensiven Dialog mit Vertretern aus Versorgungspraxis, Pflegewissenschaft und Studierenden zu treten“, sagt Erika Sirsch, Leiterin des Bachelor-Studiengangs Pflegeexpertise. Die PTHV biete damit eine Plattform, auf der pflegewissenschaftliche Wissensbestände diskutiert und rascher in die pflegerische Versorgung einfließen könnten.

Benefizkonzert für Hospiz in Bad Kreuznach

Dank privater Spenden können Sterbenskranke besser versorgt werden. Ein schönes Beispiel dafür, wie Gesundheitseinrichtungen Spendenwillige für sich gewinnen können: das Benefizkonzert der „Stiftung Kreuznacher Diakonie“. Am deutschen Hospiztag spielten dort zwei Pianisten zugunsten der ambulanten wie stationären Hospiz- und Palliativdienste Stücke aus drei Jahrhunderten: von der Bachs Barockmusik über Romantiker wie Chopin bis zu argentinischen Tangos aus den 1960ern. 3580 Euro kamen zusammen – plus Einzelspenden von bis zu 500 Euro von örtlichen Unternehmen. Am Klavier: Andrea Jantzen, einst Stipendiatin der Yehudi-Menuhin-Stiftung, und Jürgen Jage, ein emeritierter Anästhesiologie- Professor.

Koblenz – wie es früher war

Im AWO-Seniorenzentrum Laubach in Koblenz findet eine kleine, aber besondere Fotoausstellung statt: Alte Stadtansichten mit hintergründigen, oft amüsanten Begleitgeschichten, die die Bewohner selbst erlebt haben. Ein Foto von einem Feuerwerk aus den 1950ern, bei denen die ganze Verwandtschaft nach Koblenz kam und alle auf den Rheinwiesen Picknick machten. Ein Foto von einem eisigen Winter, in dem Rhein und Mosel so dick zufroren, das Autos darüber fahren konnten. Ein Foto von einem Schülerstreich, bei dem der Stadtbrunnen mit Waschpulver zum Schäumen gebracht wurde und die Feuerwehr anrücken musste. Eine Seniorin gestand bei der Ausstellungseröffnung: „Einmal war ich dat!“. (Bis 31. Oktober)

Ist auch bei Ihnen im Haus etwas passiert, über das wir berichten können? Dann senden Sie Fotos (mit genauer Beschreibung, was darauf zu sehen ist) und Text bitte an: hallo@pflegekammermagazin.de

Das könnte Sie auch interessieren...

Foto: Ann-Kristina Simon

Am häufigsten gelesen

Best of 2019

In der 18. Ausgabe des Kammermagazins präsentieren wir Ihnen die beliebtesten Beiträge des letzten Jahres.

Foto: TK-Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Pflegeforum

Mehr Resilienz, bitte!

Pflegeforum und Workshops für professionell Pflegende und pflegende Angehörige

Foto: pflegeausbildung.net

Kampagne

Giffey wirbt um die Jugend

Unter dem Motto „Mach Karriere als Mensch“ bewirbt das Bundesfamilienministerium den Beginn der neuen Pflegeausbildung ab 2020.

Foto: Dann Dimmock / unsplash.com

Leserbrief

„Wenn wir nur klagen, finden wir keinen Nachwuchs“

Heike Christmann aus Mainz über das aktuelle Bild der Pflege und negative Schlagzeilen