Foto: Vitanas

PANORAMA

Neues aus der Region

Dieses Mal: Tagesklinik Kemperhof, Vitanas (Ludwigshafen), Barmherzige Brüder Trier und Karl Borromäus Schule in Trier.

Beliebtester Pflegeprofi in Rheinland-Pfalz

Wer ist der beliebteste Pflegeprofi im Land? Diese Frage hat der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) bundesweit gestellt und um Vorschläge gebeten. Über die Nominierungen wurde jetzt zunächst in jedem einzelnen Bundesland online abgestimmt. Siegerin aus Rheinland-Pfalz ist die 52-jährige Christine Goßlau, stellvertretende pflegerische Leiterin der Onkologischen Tagesklinik im Kemperhof (Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein).

Bis zum 30. September läuft jetzt noch die Abstimmung über die endgültigen bundesweiten Sieger. Hier können Sie sich beteiligen: www.deutschlands-pflegeprofis.de

Angenehmeres Arbeiten im neuen Aufwachraum

Im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier hat einen neuen Aufwachraum bekommen – mit modernerer Technik und mehr Platz für Patienten, Pflegefachpersonen und Ärzte. Ein spezielles Deckenlicht sorgt dafür, dass das Aufwachen nach der OP deutlich angenehmer ist. Auch ist die Zahl der Mitarbeiter aus der Anästhesiepflege erhöht worden. Sie können hier jetzt bis zu zwölf Patienten gleichzeitig betreuen.

Europäisches Siegel für Tagespflege

So etwas gibt es in der Demenzpflege nur ganz selten: Die Vitanas-Tagespflege in Ludwigshafen hat das international anerkannte Qualitätssignum des Europäischen Netzwerks für Psychobiographische Pflegeforschung (ENPP) erhalten. Pflegedienstleiterin Yvonne Jakob absolvierte zusammen mit ihrer Stellvertreterin Anita Greinert die Prüfung. Es ging um die Pflegegrundsätze nach dem so genannten Böhm-schen Modell, bei dem die Biographien der Bewohner Dreh- und Angelpunkt sind. So bekommt eine ehemalige Sekretärin auf Wunsch eine Schreibmaschine, oder der frühere Handwerker sein geliebtes Werkzeug.

Katharina Völpel 4. beste Auszubildende

Im Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ hat Katharina Völpel von der Karl Borromäus Schule in Trier den 4. Platz belegt. Zum Wettbewerb eingeladen waren alle Schulen, die in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege ausbilden. Träger des Wettbewerbs ist der Deutsche Verein zur Förderung pflegerischer Qualität.

Ist auch bei Ihnen im Haus etwas passiert, über das wir berichten können? Dann senden Sie Fotos (mit genauer Beschreibung, was darauf zu sehen ist) und Text bitte an hallo@pflegekammermagazin.de

Das könnte Sie auch interessieren...

Foto: naypong

Nichts verpassen!

Veranstaltungen im Winter

Die erste Fachtagung "Gesundheitsförderung & Prävention in der Pflege" war ein voller Erfolg. Jetzt erfolgt eine Neuauflage unter dem Titel „Stärkung der psychischen Gesundheit“ am 13. Februar 2020 in Ludwigshafen.

Foto: Quino Al / unsplash.com

Pflegebedürftigkeit

Info-Bedarf? Beschwerden? Einfach anrufen!

Pflegebedürftige und Angehörige brauchen immer mehr Beratung. Deshalb stockt das Ministerium die Mittel für das Informations- und Beschwerdetelefon (Ibetel) auf.

Foto: Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

Patientensicherheit

Nehmt auch die Bewohner in den Blick!

Bei Patientensicherheit denken die meisten an Krankenhäuser. Doch sie ist auch für die Altenpflege ein wichtiges Thema. Dies hat die Seniorenresidenz des Westpfalz-Klinikums am Welttag der Patientensicherheit deutlich gemacht.

Foto: absurd.design

Neue Broschüre

Demenz-Fortbildungen nach dem Lego-Prinzip

Praxisanleiter schulen, damit sie Auszubildende für die Pflege von Menschen mit Demenz sensibilisieren – das ist das Ziel einer neuen Broschüre des Landesgremiums Demenz.