Image
ok_Schwerpunkt_24.jpeg
Foto: Illustration: sabelskaya / stock.adobe.com

Vertreterwahl

Nehmen Sie Einfluss auf die Pflegekammer!

Pflegefachpersonen sitzen in weiten Teilen Deutschlands am Katzentisch – nicht aber in Rheinland-Pfalz. Das liegt an der Landespflegekammer, die es seit nun fünf Jahren gibt. Damit die Kammer weiterhin mit starker Stimme Einfluss nehmen kann, ist es wichtig, dass sich deren Mitglieder zahlreich an der Wahl beteiligen.

Die Landespflegekammer sichert politischen Einfluss – mehr Einfluss, als jeder Verband der Pflegeprofession verleihen kann. Warum? Weil die Kammer die gesamte Berufsgruppe vertritt. Jede Pflegefachperson ist Mitglied. Das macht die Kammer zu einem repräsentativen Ansprechpartner. Es ist der Grund, weshalb die Pflege in rund 20 Gremien vertreten ist, in denen über die Versorgung in Rheinland-Pfalz und die Belange von Patienten und Pflegebedürftigen entschieden wird – etwa im Landespflegeausschuss, im Landeskrankenhausplanungsausschuss und in der Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Gesundheitsfachberufe (FQI).

Es sind natürlich nicht irgendwelche Vertreter, die für die Pflegefachpersonen in diesen Gremien sitzen. Sie sind Abgesandte der Landespflegekammer, sie werden gewählt – von den Mitgliedern. Deshalb ist es so wichtig, dass sich die Mitglieder an der Wahl beteiligen, dass sie genau schauen, wen sie für geeignet halten und mit ihrer Stimme unterstützen wollen. Zumal es nicht nur um Gremienarbeit geht: Wie es mit den Weiterbildungsverordnungen weitergeht, welche Schwerpunkte die Kammer in ihrer Arbeit setzt – dies alles beschließt die Vertreterversammlung. Auch entscheidet sie  über zahlreiche Belange, die für Mitglieder ganz persönlich von Bedeutung sind: Bisher waren das etwa die erweiterte Berufshaftpflicht, die berufsrechtliche und pflegefachliche Beratung und der einfache Einstieg in die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Deshalb bietet dieser Schwerpunkt die Möglichkeit, sich ganz in Ruhe die Kandidatenlisten mit den Spitzenkandidaten anzuschauen . Und wem zur Wahl noch ein Motivationsschub fehlt, dem können die Statements unserer freiwilligen Mitglieder helfen. Sie machen deutlich, worum es im Großen und Ganzen bei der Pflegekammer geht: Selbstbestimmung, Professionalisierung und politischen Einfluss. (LPflK)

Mehr über die Arbeit der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz lesen Sie in Ausgabe #24 des Kammermagazins.

Das könnte Sie auch interessieren...