Foto: © Helena Melikov

2 Fragen, 2 Antworten

Nachtschicht: Eine Pflegende für 55 Bewohner

Wie hoch ist die zulässige Anzahl an Bewohnern, für die eine Pflegefachperson im Nachtdienst verantwortlich sein darf?

Ist es zulässig, eine Pflegefachperson in der Nacht für rund 55 Personen einzusetzen?

Hierzu gibt es eine aktuelle Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtes in Cottbus (24.11.2017). Das Verwaltungsgericht hält es offensichtlich für nicht haltbar, eine Pflegefachperson in der Nacht für die Betreuung von 50 bis 60 Bewohnern einzusetzen. Es wurde als festgestellt erachtet, dass die pflegerische Unterversorgung nicht mit konkreten Beispielen untermauert werden müsste. Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig und kann vor dem OVG Berlin-Brandenburg angefochten werden.

Sie haben ebenfalls eine Frage, die Ihnen unter den Nägeln brennt oder haben berufliche und pflegerische Fragestellungen, bei denen Sie sich Unterstützung wünschen? Dann wenden Sie sich gerne telefonisch an die Geschäftsstelle oder schreiben Sie uns eine Mail unter leserfrage@pflegekammer-rlp.de. Ihre Fragen werden vertraulich behandelt

Autor: Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

Diese und weitere Antworten finden Sie im Kammermagazin interaktiv zum Blättern.

Das könnte Sie auch interessieren...

Gewalt in der Pflege – Fachtagung

Wertschätzen und hinschauen

Was tun gegen Gewalt und Aggressionen in Pflege-Settings? Tipps und Thesen für die Praxis.

Neue Geschäftsführung

Vorgestellt: Dr. Susanne Wagenmann

Seit Dezember ist sie Geschäftsführerin der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz und die Selbstverwaltung ist das große Thema in ihrem bisherigen Berufsleben.

Leitlinie

Schmerzassessment bei alten Menschen

Wenn Bewohner stöhnen, schlagen oder starren, stecken oft Schmerzen dahinter, die sie nicht klar artikulieren können.

Weisungsrecht

Das ist aber meine Station!

Darf der Arbeitgeber eine Pflegefachperson nach jahrelanger Beschäftigung auf einer Station einfach in einen anderen Bereich versetzen?