Foto: © Helena Melikov

2 Fragen, 2 Antworten

Nachtschicht: Eine Pflegende für 55 Bewohner

Wie hoch ist die zulässige Anzahl an Bewohnern, für die eine Pflegefachperson im Nachtdienst verantwortlich sein darf?

Ist es zulässig, eine Pflegefachperson in der Nacht für rund 55 Personen einzusetzen?

Hierzu gibt es eine aktuelle Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtes in Cottbus (24.11.2017). Das Verwaltungsgericht hält es offensichtlich für nicht haltbar, eine Pflegefachperson in der Nacht für die Betreuung von 50 bis 60 Bewohnern einzusetzen. Es wurde als festgestellt erachtet, dass die pflegerische Unterversorgung nicht mit konkreten Beispielen untermauert werden müsste. Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig und kann vor dem OVG Berlin-Brandenburg angefochten werden.

Sie haben ebenfalls eine Frage, die Ihnen unter den Nägeln brennt oder haben berufliche und pflegerische Fragestellungen, bei denen Sie sich Unterstützung wünschen? Dann wenden Sie sich gerne telefonisch an die Geschäftsstelle oder schreiben Sie uns eine Mail unter leserfrage@pflegekammer-rlp.de. Ihre Fragen werden vertraulich behandelt

Autor: Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

Diese und weitere Antworten finden Sie im Kammermagazin interaktiv zum Blättern.

Das könnte Sie auch interessieren...

Foto: Ann-Kristina Simon

Am häufigsten gelesen

Best of 2019

In der 18. Ausgabe des Kammermagazins präsentieren wir Ihnen die beliebtesten Beiträge des letzten Jahres.

Foto: TK-Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Pflegeforum

Mehr Resilienz, bitte!

Pflegeforum und Workshops für professionell Pflegende und pflegende Angehörige

Foto: pflegeausbildung.net

Kampagne

Giffey wirbt um die Jugend

Unter dem Motto „Mach Karriere als Mensch“ bewirbt das Bundesfamilienministerium den Beginn der neuen Pflegeausbildung ab 2020.

Foto: Dann Dimmock / unsplash.com

Leserbrief

„Wenn wir nur klagen, finden wir keinen Nachwuchs“

Heike Christmann aus Mainz über das aktuelle Bild der Pflege und negative Schlagzeilen