Die Pflege und die Gremien

Mitentscheiden, nicht nur beraten

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung. Entscheidungen, die hier getroffen werden, betreffen alle Akteure, die in die medizinische Versorgung involviert sind. Aber nicht alle haben auch ein Stimmrecht!

„Der Pflege eine Stimme geben!“, das ist nicht nur in Bezug auf die Berufsgruppe ein Postulat. Denn eine Stimme haben heißt mitbestimmen können. Deshalb gilt diese relevante Forderung auch gegenüber den entscheidenden Gremien der Gesundheitspolitik.

Pflege darf nur beraten

Als derzeit entscheidend im Plenum des G-BA gelten folgende Mitglieder:

  • 5 Mitglieder des GKV-Spitzenverbandes
  • 5 Vertreter der Leistungserbringer (Deutsche Krankenhausgesellschaft, Kassenärztliche und Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung)
  • 5 Patientenvertreter
  • 3 unparteiische Mitglieder, davon 1 Vorsitzender.
  • Letztere werden von den Trägerorganisationen vorgeschlagen. Die Amtszeit im Beschlussgremium des G-BAs beträgt sechs Jahre.
  • Weitere interessante Hintergrundinformationen finden Sie hier im Magazin.

  • Autor: Prof. Dr. Michael Bossle (MScN)

  • Foto: G-BA

Das könnte Sie auch interessieren...

Generalistik

Verpasste Chance oder Aufwertung der Pflege?

Die Ausbildungsreform in der Pflege ist verabschiedet. Ab 2019 werden alle drei berufsgruppen in den ersten beiden Ausbildungsjahren in gemeinsamen Lehrinhalten ausgebildet. Erst zum dritten Lehrjahr entscheiden die Auszubildenden, ob sie Generalisten oder Spezialisten werden wollen.

Neue Geschäftsführung

Vorgestellt: Dr. Susanne Wagenmann

Seit Dezember ist sie Geschäftsführerin der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz und die Selbstverwaltung ist das große Thema in ihrem bisherigen Berufsleben.

Pflegezuschlag

Mogelpackung Pflegezuschlag?

Der erhöhte Pflegezuschlag entlastet Pflegekräfte ab 2019 womöglich kaum. Kliniken könnten damit ihre Finanzlöcher stopfen statt Zusatzkräfte einzustellen.

Kolumne

"Aus Pfaden werden Wege und Straßen"

In der Kolumne schreibt Hildegard von Bingen alias Matthias Prehm über Gemeinschaft und Gewalt sowie Körpersäfte und Temperament.