Mutterschutzgesetz

Mehr Schutz für Mütter in Pflegeberufen

Neuregelung beim Mutterschutzgesetz: Diese aktuellen Änderungen sollten Sie als Pflegekraft kennen!

Das Mutterschutzgesetz aus dem Jahr 1952 wird reformiert. Ziel war ein zeitgemäßer Ausgleich zwischen Gesundheitsschutz für Mutter und Kind sowie einer selbstbestimmten Teilhabe der Frau am Arbeitsleben. Unter anderem sollen die Arbeitszeitbeschränkungen für Schwangere flexibler werden.

"Zunächst wurde der Anwendungsbereich des Gesetzes erweitert. Ab dem 1. Januar 2018 werden viel mehr Frauen unter den Geltungsbereich dieses Gesetzes fallen", schreibt Rechtsanwältin Isabel Romy Bierther.

Was sich im neuen Gesetz ändert, hier der Übersicht:

  • Ausweitung auf Schülerinnen und Studentinnen
  • Mehr Schutz bei Fehlgeburt oder behinderten Kindern
  • Verbesserter Kündigungsschutz
  • Nachtarbeit nur mit Zustimmung des Arztes
  • Mehrarbeit wird (in Grenzen) künftig erlaubt
  • Beschäftigungsverbot wird neu geregelt

Die umfassenderen Ausführungen von Frau Bierther finden Sie hier im Magazin

Autor: Isabel Romy Bierther

Bildnachweis: Helena Melikov

Das könnte Sie auch interessieren...

Patientenstürze

Wer haftet?

Stürze lassen sich nicht verhindern. Je freier sich die Menschen bewegen, desto höher ist die Sturzgefahr. Aber sollen die Pflegefachpersonen im Krankenhaus oder im Pflegeheim deshalb zu freiheitsentziehenden Maßnahmen greifen?

Leserfrage FEM

Notfallfixierung in der Nachwache. Sitzwache erforderlich?

"Im Nachtdienst war ich als alleinige Pflegekraft tätig. Ich musste notfallmäßig eine 5-Punkt-Fixierung durchführen. War ich in diesem Fall verpflichtet, eine Sitzwache durchzuführen? Ich hätte die anderen Bewohner für die restliche Nacht nicht mehr weiter versorgen können."

Freiheitsentziehende Maßnahmen

Hilfe, die rennen alle weg!

Der Wille des Patienten – auch hinsichtlich seines Bewegungsdrangs – darf nicht ohne Weiteres eingeschränkt werden. Was Sie als Pflegefachperson wissen sollten, um freiheitsentziehenden Maßnahmen richtig anzuwenden.

Dokumentationsfehler

Der kleine Unterschied

Eine Patientin verklagte ein Krankhaus, weil die Pflegefachperson die Magensonde angeblich fehlerhaft gewechselt hat – und unterlag.