Kurzmeldungen

Kurz und Knapp

In diesen Kurzmeldungen präsentieren wir Ihnen relevante Informationen zu aktuellen Ereignissen.

Gesundheit für alle

Das deutsche Gesundheitssystem zählt immer noch zu den besten auf der Welt – nicht aber zu den verständlichsten. Für Menschen, die gerade erst nach Deutschland gekommen sind oder noch nicht lange hier leben, ist es oft schwer zu überblicken, wie genau es funktioniert. Antworten gibt der Wegweiser „Gesundheit für alle“. Er wurde vom Ethno-Medizinischen Zentrum gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erstellt und vom BMG gefördert. Der Wegweiser liegt in Deutsch, Arabisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Kurdisch, Paschtu, Persisch / Farsi, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch/ Kroatisch/ Bosnisch, Spanisch und Türkisch vor.
Mehr Infos: www.wegweiser.de

Vertreterversammlung

Die gewählten Mitglieder der Vertreterversammlung der Pflegekammer treffen sich wieder am 4. November 2020 zu einer ganztägigen Sitzung in Mainz. Die Veranstaltung ist öffentlich, interessierte Mitglieder können sie nach vorheriger, schriftlicher Anmeldung per E-Mail besuchen. Anmeldung: info@pflegekammer-rlp.de

Kammermagazin: Ihre Meinung ist gefragt!

Das Magazin PFLEGEKAMMER startet eine große Leserumfrage. Wir wollen wissen: Was gefällt Ihnen am Kammermagazin, wo kann es besser werden? Was sind Ihre Wünsche und Erwartungen? Wie steht es um die allgemeine Verständlichkeit der Artikel und um die Themenmischung? Die Ergebnisse werden beim nächsten Kommunikations-Workshop am 29. Oktober und in der Jahresausgabe des Mitgliedermagazins vorgestellt.

Hier geht es direkt zur Umfrage: www.surveymonkey.de/r/X3C23KR

Covid-19 in der Altenhilfe: So gelingt die Teilhabe

Wie können soziale Teilhabe und Lebensqualität erhalten werden? Dieser Frage widmet sich die neue „S1-Leitlinie Soziale Teilhabe und Lebensqualität in der stationären Altenhilfe unter Bedingungen der Covid-19 Pandemie“, die jetzt von der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft veröffentlicht wurde. „Die Leitlinie soll als Unterstützung verstanden werden und einen Beitrag zur Handlungsfähigkeit der Mitarbeiter im Umgang mit Maßnahmen im Rahmen der Covid-19 Pandemie bieten“, erklärt Prof. Dr. Daniela Holle, Leitlinienbeauftragte der DGP.

Herzliche Einladung zum digitalen Seminar mit Felix Gaudo "Gelassenheit in der Pflege"

Die Pflege eines Menschen kann sehr bereichernd sein. Gleichzeitig kostet diese Tätigkeit aber auch sehr viel Kraft. Es ist oft nicht leicht, sich im Alltag eine Portion Gelassenheit und Leichtigkeit zu bewahren. Doch das kann man lernen - davon ist Trainer und Moderator Felix Gaudo überzeugt. Hierzu bietet er in Zusammenarbeit mit der Pflegekammer und der Techniker Krankenkasse am 30. Oktober ein 90-minütiges digitales Seminar an, um Ihnen das nötige Handlungsrepertoire zu geben, Druck zu mindern und im Team besser zu kommunizieren.
Die Teilnahme ist für Pflegende kostenfrei. Die Seminarplätze sind beschränkt. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter christina.crook@tk.de.

Das könnte Sie auch interessieren...

Infotelefon
Foto: Denny Muller by Unsplash

Angst, Depression, Trauer

14 Hotlines und Websites, die in der Corona-Krise helfen

Pflegefachpersonen müssen in diesen Tagen nicht nur mit eigenen Ängsten leben - oft suchen bei ihnen auch Patienten, Bewohner, Klienten und Angehörige Rat. Gut, dass es zahlreiche Hotlines und Websites für unterschiedlichste Lebenssituationen gibt.

Extremsituation Corona-Pandemie

Die wichtigsten Tipps der Psychotherapeuten

Wie bewahre ich mein seelisches Gleichgewicht in einer Krisensituation wie der Corona-Pandemie? Darauf geben die LandesPsychotherapeutenKammer Rheinland-Pfalz und die Landespflegekammer in einer großen Plakataktion gemeinsam Antworten.

Illustration von Hildegard von Bingen
Foto: Helena Melikov

Kolumne

"Aus Pfaden werden Wege und Straßen"

In der Kolumne schreibt Hildegard von Bingen alias Matthias Prehm über Gemeinschaft und Gewalt sowie Körpersäfte und Temperament.

Foto: Christian Weische

Auszeichnung

Pflegepreis geht an Brigitte Anderl-Doliwa

Die Professorin der Katholischen Hochschule Mainz wurde von ehemaligen Patienten für den Preis vorgeschlagen.