Foto: Nina Tiefenbach

Ausgabe Nr. 09/2018

Kammermagazin interaktiv – Beruf und Familie

Wie familienfreundlich ist Ihr Arbeitgeber? In Ausgabe 9 erfahren Sie, was in puncto Vereinbarkeit möglich ist - und wie Sie bessere Bedingungen einfordern.

Familienfreundlichkeit wird Arbeitnehmern immer wichtiger - das gilt auch in der Pflege. Krankenhäuser, Altenpflegeeinrichtungen und Pflegedienste stellen sich darauf ein und setzen betriebliche Kinderbetreuung, flexible Arbeitszeiten und verlässliche Dienstpläne oftmals schon gezielt ein, um Fachpersonal zu gewinnen.

Die aktuelle Ausgabe des Kammermagazins interaktiv greift diesen Trend auf, stellt familienfreundliche Modelle für die Pflege vor und gibt Tipps, die Pflegefachpersonen dabei helfen können, mit ihrem Arbeitgeber flexiblere Dienstpläne auszuhandeln. Außerdem: Ein Tag mit einer Mitarbeiterin der Beratungs- und Prüfbehörde (ehemals Heimaufsicht), Einblicke in die Arbeit der Gemeindeschwesternplus in Rheinland-Pfalz, ein Plädoyer für mehr Gendersensibilität im Gesundheitssystem und viele weitere spannende Themen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Das könnte Sie auch interessieren...

Arbeitszeitmodelle in der Pflege

Wir brauchen coole Modelle

In Sachen Dienstplangestaltung ist mehr möglich, als viele Arbeitgeber glauben - wenn man den Mut hat, Routinen auf den Prüfstand zu stellen.

Vereinbarkeit

Beruf und Familie

Damit Pflegefachpersonen den Spagat zwischen Job und Nachwuchs, Partner oder Eltern meistern können, muss die Arbeitswelt sich neu organisieren.

Pflegeberuf und Familie

Flexibilität schafft Familienzeit

Immer mehr Kliniken, Heime und ambulanten Dienste setzen auf Familienfreundlichkeit. Die Personalnot erschwert jedoch die Umsetzung.

Arbeitszeit

Fünf Tipps für mehr Flexibilität im Pflegeberuf

Wie verhandeln Pflegefachpersonen am geschicktesten mit ihrem Arbeitgeber über mehr Flexibilität? Wir haben Experten gefragt.