Appell des DPR

"Gemeinsam viel mehr bewegen!"

Nach 8 Jahren Präsidentschaft beim Deutschen Pflegerat endet am 15.09.2017 die Amtszeit von Andreas Westerfellhaus. Das sind seine Empfehlungen für die Zukunft!

Die größte Berufsgruppe innerhalb der Gesundheitsberufe stellt ganz klar die der Pflegefachpersonen da. Dieser Löwenanteil wird daher zukünftig starken Einfluss auf die Ausgestaltung des Gesundheitswesens nehmen. so Andreas Westerfellhaus, der scheidende Präsident des Deutschen Pflegrates.

Eine Entwicklung, die er als unabdingbar sieht, die aber immer noch nicht, durchgehend von der Politik begriffen wird. Daher wird die Pflege für ihre Interessen und Forderungen allein einstehen müssen und damit den begonnen Weg weiter konsequent beschreiten. Die Interessen selbst konsequent vertreten bedeuteteht daher, die Selbstverwaltung auch auf Bundesebene zu implementieren.

Bildnachweis: Deutscher Pflegerat

Das könnte Sie auch interessieren...

AG Junge Kammer

Nicht auf unserem Rücken

Kick-off für die Arbeitsgruppe junge Kammer in Rheinland-Pfalz. Was junge Pflegende antreibt, sich in der Berufspoltik engagieren.

Podiumsdiskussion in Mainz

Politik trifft Pflege

Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz hat Politiker der großen Parteien zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, um über pflegepolitische Themen im direkten Austausch diskutieren zu können. Darüner hinaus beantworteten die Parteienvertreter auch Fragen der anwesenden Pflegenden.

Foto Professor Josef Hecken

Interview

Ein Stimmrecht für die Pflege

"Natürlich hat die Pflege Einfluss im G-BA." Der Vorsitzende des G-BAs erklärt wie die Interessen der Pflegenden vertreten sind und welchen Einfluss sie geltend machen können.

Foto der Geschäftsstelle des G-BA

Die Pflege und die Gremien

Mitentscheiden, nicht nur beraten

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung. Entscheidungen, die hier getroffen werden, betreffen alle Akteure, die in die medizinische Versorgung involviert sind. Aber nicht alle haben auch ein Stimmrecht!