Personalie

Die neue Patientenbeauftragte Ingrid Fischbach

Die neue Patientenbeauftragte und Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Ingrid Fischbach, will sich für mehr Transparenz in der Versorgung stark machen.

Jeder Mensch sollte nach Auffassung von Ingrid Fischbach (CDU) in der Lage sein, seinen Anspruch auf Reha oder andere Gesundheitsleistungen ohne fremde Hilfe durchsetzen zu können – unabhängig von Bildung oder individueller Gesundheitskompetenz. „Deshalb möchte ich in einer Studie die Tätigkeit von Lotsen untersuchen lassen, die bestimmte Patienten durch unser kompliziertes Gesundheitssystem begleiten“, erklärt die Nachfolgerin

von Karl-Josef Laumann (CDU), der als Arbeits-, Gesundheits- und Sozialminister nach Nordrhein-Westfalen wechselt.

Auch das Thema Heilmittelversorgung wird die 60-jährige Parlamentarische Staatssekretärin, die dem Deutschen Bundestag bereits seit 1998 angehört, in den Blick nehmen. Denn vielerorts würden nicht nur Fachärzte und Pflegekräfte knapp, sondern auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden. „Damit Patienten auch künftig gut versorgt sind, sollten wir die Gesundheitsfachberufe dringend attraktiver machen und aufwerten“, sagt sie.

Foto:CDU

Das könnte Sie auch interessieren...

Neuer Gesundheitsminister

Jens Spahn beerbt Hermann Gröhe

Der künftige Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will den Pflegeberuf attraktiver machen. Wir sind gespannt!

Kammerbewegung in Deutschland

Kammergeflüster aktuell

Wie ist der Stand der Pflegekammern in den Bundesländern? Was tut sich zum Thema Selbstverwaltung der Pflege aktuell?

Kammergeflüster

Im Westen was Neues

Erfahren Sie hier, wie der Stand in Sachen Pflegekammer in den einzelnen Bundesländern ist. Dieses Mal: Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Kammerbewegung

Pflegekammer Hessen 2019 – das ist unser Ziel!

Bis 17. August 2017 sammelt der Landespflegerat noch online Unterschriften von Pflegefachpersonen, um die Erreichtung einer Landespflegekammer auch in Hessen ins Leben zu rufen.