Foto: Andrey Popov

Qualifikationsmix

Das Potenzial ist da

Ein gelungener Qualifikationsmix ist, wenn Pflegende mit verschiedenen Abschlüssen Hand in Hand arbeiten – abgestimmt auf den individuellen Bedarf.

Wie können Pflegefachpersonen verschiedener Qualifikations­niveaus zusammenarbeiten - und so die bestmögliche Versorgung sicherstellen? Mit dieser Frage ­befasst sich das Projekt "360° Pflege - ­Qualifikationsmix für den Patienten" der Robert Bosch Stiftung.

Von Pflegefachpersonen mit dreijähriger Ausbildung über Absolventen von Pflege-(wissenschaftlichen) Studiengängen bis hin zu Pflegehelfern - sie alle sind dafür qualifiziert, Aufgaben in der Gesundheitsversorgung zu übernehmen. Dennoch arbeiten sie hierzulande in den seltensten Fällen gemeinsam und mit ineinandergreifenden Zuständigkeiten in der Versorgung. Dadurch geht viel pflegerisches Potenzial verloren - und das, obwohl es angesichts des Pflegenotstands für alle Qualifikationen im Pflegebereich sehr viel zu tun gibt.

Eine mögliche Strategie, um eine wirksame interprofessionelle Kooperation der Pflegeberufe zu ermöglichen, ist der Qualifikationsmix. Dabei gehe es nicht darum, Fachkräfte abzubauen und durch Pflegehelfer zu ersetzen, betont Renate Stemmer, Pflege-Professorin an der Katholischen Hochschule Mainz. Vielmehr müssten Pflegende mit verschiedenen Abschlüssen systematisch zusammengestellt und auf den individuellen Bedarf abgestimmt eingesetzt werden.

Autorin: Kati Borngräber

Den Artikel in voller Länge lesen Sie im interaktiven Kammermagazin.

Weitere Information können Sie hier herunterladen.

Broschüre zur Studie 360° … Qualifikationsmix für den Patienten

© Robert Bosch Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren...

Qualitätssprung in der Pflege

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz setzt sich bereits seit 2003 mit einer klaren Demenzstrategie für die Verbesserungssituation von Menschem mit Demenz ein. Das sind die Ziele, Inhalte und bisherige erfolgreiche Meilensteine dieser Strategie – auch auf Seite der Pflege.

Aktuelles + Politik

„Wir wollen Teilzeitkräfte und Aussteiger erreichen“

Thomas Gebhart (CDU) ist Südpfälzer und parlamentarischer Staatssekretär im Gesundheitsministerium. Höchste Zeit, dass wir ihn zum Interview bitten.

Aktuelles + Politik

Was machen die Kollegen nebenan?

Erstmals in dieser Ausgabe: Vor-Ort-Berichte aus der Region. Mit dabei sind das Pfalzklinikum, das Mutterhaus der Borromäerinnen, die Hunsrück Klinik.

Wissen + Lernen

Demenz im hohen Norden

Wie läuft die Versorgung von Menschen mit Demenz in Norwegen ab? Auf einer Studienreise verschafften sich 25 Teilnehmer einen Eindruck, wie der Umgang mit Demenz auch sein kann.