Foto: Fotostudio Thomas

Berufsordnung

Das neue Selbstbewusstsein der Pflege

Die Berufsordnung wertet den Pflegeberuf auf, definiert Rechte, Pflichten und bietet Pflegefachpersonen Orientierung für ihr berufliches Handeln. In unserem Schwerpunkt lesen Sie, was das in der Praxis bedeutet.

Die komplette Berufsordnung mit Kommentierung finden Sie weiter unten als pdf zum Download - oder zusammen mit weiteren Dokumenten (wie den FAQs und dem ICN-Ethikkodex) auf der Seite der Pflegekammer Rheinland-Pfalz.

„Ich bin überzeugt, dass die BO uns zu mehr Respekt verhelfen wird“

(Conny Tlusteck, stellvertretende Stationsleitung in der Geriatrie im Klinikum Ludwigshafen)

Wozu brauchen wir eine Berufsordnung?

Die Ärzte haben sie, die Psychotherapeuten, die Apotheker – und jetzt auch die Pflegeprofession: eine Berufsordnung (BO). Am 1. Januar 2020 ist in Rheinland-Pfalz die deutschlandweit erste gesetzlich verankerte Berufsordnung für Pflegefachpersonen in Kraft getreten. Drei Jahre hat die Arbeitsgruppe Berufsordnung (AG BO) getagt, diskutiert, formuliert. Die Kammermitglieder wurden über Umfragen beteiligt. Doch wozu der Aufwand?

Die BO bietet Pflegefachpersonen Orientierung für ihr berufliches Handeln, indem sie Pflichten und Rechte klar benennt. Und sie regelt das Verhalten gegenüber Menschen mit Pflegebedarf sowie Kollegen und Angehörigen anderer Gesundheitsberufe. Nicht zuletzt stärkt die Berufsordnung das fachliche und ethische Selbstbewusstsein der Pflege, denn sie fordert uns ausdrücklich auf, die Würde der Menschen mit Pflegebedarf zu fördern und zu schützen. „Wir sind wer und wir können etwas bewegen. Und für das, was wir tun, haben wir eine Verantwortung“, sagt Ilona Groß, Krankenschwester aus Überzeugung und stellvertretende Leiterin der AG Berufsordnung der Landespflegekammer.

Die Berufsordnung – das sind 27 Paragrafen, die alles abdecken, was für die Ausübung des Pflegeberufs relevant ist, ob Fortbildung, Dokumentation und Freiberuflichkeit oder Ausgestaltung der Schweigepflicht, Datensicherheit und Berufshaftpflicht. Auch Konfliktpunkte wie vermutete Pflegefehler oder der besondere Schutz, der minderjährigen Menschen mit Pflegebedarf gewährt werden sollte, sind thematisiert.

In unserem digitalen Blättermagazin haben wir die wichtigsten Abschnitte und Punkte der BO für Sie zusammengefasst.

Weitere Beiträge in unserem Schwerpunkt zur Berufsordnung:

Häufige Fragen der Mitglieder

Das Gelöbnis der Pflege

Wie die BO der australischen Pflege den Rücken stärkt

Das könnte Sie auch interessieren...

Foto: Lisa Treusch

Berufsordnung

Berufsordnung - die häufigsten Fragen der Mitglieder

Die Berufsordnung ist in ihrer Deutlichkeit und Konsequenz ungewohnt für Pflegefachpersonen. Sie steht für ein neues Selbstverständnis. Kein Wunder, dass viele Fragen aufkommen. Wir fassen die häufigsten Fragen für Sie zusammen und geben Antworten.

Foto: Gleb Tagirov

Internationale Erfahrungen

Wie die BO der australischen Pflege den Rücken stärkt

Pflegekammer und Berufsordnung steigern das Ansehen der Pflege und fördern die Sicherheit der Menschen mit Pflegebedarf. Vor allem in Australien lässt sich das gut beobachten.

Das Pflegekammermagazin in verschiedenen Größen und eine junge und ältere Frau beim Kartenspielen.
Foto: Frauke Boensch

Pflegekammer

Wozu brauchen wir die Kammer?

Der Nutzen einer Pflegekammer wird – etwa auf Facebook – immer wieder diskutiert. Wir haben deshalb die acht wichtigsten Vorteile für Sie zusammengefasst.

Foto: Illustration: Helena Melikov / Foto: Clemens Hess

Schwerpunkt

Hier debattiert die Pflege aus Rheinland-Pfalz

Der Schwerpunkt der 17. Ausgabe des Pflegemagazins widmet sich diesmal ausschließlich dem 3. Pflegetag Rheinland-Pfalz. Was Besucher erwartet und welche Themen am Pflegetag im Fokus stehen werden, erfahren Sie hier.