Foto: Peter Funken

Landesprojekt "Führung im Krankenhaus"

Coaching für Stationsleitungen

Letzte Chance, die Anmeldefrist endet. Das Gesundheitsministerium in Mainz fördert das Projekt. Leitungskräfte aus Krankenhäusern, aber auch aus der stationären und ambulanten Langzeitpflege können sich beteiligen.

Die Coaching-Seminare des FQI 2.0 richten sich an Pflegefachpersonen in Führungspositionen der mittleren und unteren Führungsebene. Mit den Seminaren sollen Grundlagen des Führungsstils sowie weitere Führungskompetenzen geschult werden, um die Mitarbeiterführung in Einrichtungen zu verbessern. Die Maßnahmen zielen darauf ab die Arbeitsbedingungen im Pflegeberuf zu verbessern, um mit einer guten Mitarbeiterführung dem Problem der Fachkräftesicherung und Personalknappheit entgegenzuwirken.

Positive Erkenntnisse aus der Testphase

Seit den ersten Probedurchläufen der Coaching-Maßnahmen im Jahr 2017 konnte man einige gute Ergebnisse und Erkenntnisse aus den Seminaren ziehen. In einer vorausgegangenen Testphase an sechs rheinland-pfälzischen Krankenhäusern hatte sich sich ein sogenannter transformationaler Führungsstil bewährt. Mitarbeiter bei transformationaler Führung wirken zufriedener, engagierter und weniger gestresst.

Förderung durch das Landesgesundheitsministerium

Damit möglichst viele Führungspersonen an dem Bildungsprogramm teilnehmen können, schießt das Ministerium 200.000 Euro plus Mehrwertsteuer an Fördermitteln zu. Der Eigenanteil des Arbeitgebers reduziert sich damit auf 2.150 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

FQI 2.0 – Teilnahme und Anmeldung

Die Gruppen-Workshops finden in fünf Regionen statt: Trier, Rheinhessen-Nahe, Westpfalz,

Rheinpfalz und Mittelrhein-Westerwald. Idealerweise wäre es schön, wenn sich pro Haus sechs Teilnehmer fänden. Es können aber auch kleine Krankenhäuser mit zwei bis drei Interessierten an den Seminaren teilnehmen. Weitere Informationen zum Projekt sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Experten im Beitrag:

Dr. Sabine Löffert (Versorgungsforscherin vom Deutschen Krankenhaus-Institut)

Das könnte Sie auch interessieren...

Mitarbeiterbindung

Dem Ausstieg entgegenwirken

Mitarbeiter halten ist günstiger als Neue zu gewinnen! Welche konkreten Gestaltungsmöglichkeiten bieten sich Arbeitgebern und Führungskräften in der Pflege?

Arbeitszeit

Fünf Tipps für mehr Flexibilität im Pflegeberuf

Wie verhandeln Pflegefachpersonen am geschicktesten mit ihrem Arbeitgeber über mehr Flexibilität? Wir haben Experten gefragt.

Resilienz-Studie

Was macht uns resilient?

Wie lässt sich die Resilienz von Pflegefachpersonen am besten fördern? Dies untersucht der Kemperhof jetzt zusammen mit dem Deutschen Resilienz-Zentrum.

Pflege ist Teamarbeit

„Wir weinen auch miteinander“

Nie war Teamgeist so gefragt wie heute. Wir zeigen positive Beispiele aus Rheinland-Pfalz. Dieses Mal: Die Gefäßchirurgie des Klinikums Ludwigshafen.