Foto: Nina Tiefenbach-ninatiefenbach.blogspot.de

Weiterbildung

Büffeln für den Aufstieg

Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser brauchen Spezialisten. Wer eine Fachqualifikation hat, kann zudem oft eine übertarifliche Bezahlung verlangen.

Der Bedarf an weitergebildeten Pflegefachpersonen steigt: Drei von vier Stellenausschreibungen für die Pflege benennen Tätigkeiten, für die spezielle Berufserfahrungen oder Fachweiterbildungen nötig sind. Das geht aus dem DEKRA Arbeitsmarkt-Report hervor, für den die Prüfgesellschaft 2016 in einer vertiefenden Analyse 350 Stellenanzeigen unter die Lupe genommen hat. Bei den Soft Skills, also den persönlichen Eigenschaften, die den Arbeitgebern wichtig sind, steht die Bereitschaft zum Lernen und zur Weiterbildung zudem mit rund 60 Prozent auf Platz eins. Wer außerdem eine Fachqualifikation hat, kann oft auch eine übertarifliche Bezahlung verlangen.

Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser sind auf Spezialisten angewiesen. Nicht selten finanzieren Einrichtungen ihren Mitarbeitern die Weiterbildungen. Ist dies nicht der Fall bestehen zahlreiche Möglichkeiten der finanziellen Förderung durch verschiedenen Einrichtungen und staatliche Programme.

Autor: Kati Borngräber

Das könnte Sie auch interessieren...

Aufstiegs-BAföG

Lassen Sie sich fördern!

Das Meister-BAföG heißt jetzt Aufstiegs-BAföG – und ist auch für Pflegefachpersonen interessant, die sich weiterqualifizieren möchten.

4 Fragen & 4 Antworten

Pflicht zur Weiterbildung für Pflegefachpersonen?

Stimmt es, dass Pflegekammer eine neue Weiterbildungsordnung erarbeitet, die dann für alle Pflegefachpersonen in Rheinland-Pfalz bindend ist. Dann sind Mitglieder zur Weiterbildung verpflichtet, auch gegen ihren Willen. Was ist dran an diesem Gerücht und was ist der Vorteil davon?

Neue WBO im Detail

Fragen und Antworten zur neuen Weiterbildungsordnung

Die Weiterbildungsordnung der Landespflegekammer ist neu und nach modernsten Strukturen angelegt. Lernen Sie hier die wichtigsten Eckpunkte kennen.

Von der Pflege, für die Pflege

Kompetent handeln statt Wissen anhäufen

Zum ersten Mal gibt es eine Weiterbildungsordnung von Pflegefachpersonen für Pflegefachpersonen. Wer weiß schließlich sonst, was die Pflege braucht?