Foto: Ann-Kristina Simon

Am häufigsten gelesen

Best of 2019

In der 18. Ausgabe des Kammermagazins präsentieren wir Ihnen die beliebtesten Beiträge des letzten Jahres.

Medikament vertauscht, Patient geschädigt

„Jeder sollte sich fragen: Kann ich es verantworten, unter den gegebenen Bedingungen Medikamente zu richten und zu verabreichen?”, das rät Fachanwalt Tobias Weimer zum Schutz in einem viel gelesenen Interview.

Weiterbildung „Praxisanleiter“

Die neue Weiterbildungsordnung „Praxisanleiter” war die erste konkrete Regelung aus der Feder der Landespflegekammer. Was sich in dieser Weiterbildung alles konkret geändert hat, das interessierte 2019 sehr viele Leser.

21,65 Stunden Eins-zueins- Pflege pro Tag

Ein redaktioneller Hausbesuch bei Anne Knaf, einer jungen Bitburgerin mit kongenitaler Muskeldystrophie, die fast rund um die Uhr von Pflegefachpersonen begleitet wird, hat im letzten Jahr sehr viele Leser interessiert.

Der Werdegang der Berufsordnung

Mit der Gründung der Landespflegekammer Rheinland- Pfalz hatte die Berufsgruppe den gesetzlichen Auftrag, eine Berufsordnung zu erlassen. Der Werdegang der BO war 2019 einer der meistgelesenen Artikel.

Ist „Schwester“ eine geschützte Bezeichnung?

Auch wenn die „Schwester“ als Anrede für examinierte Pflegerinnen in der Praxis geläufig ist, wird aus Gesichtspunkten der Professionalisierung von der Bezeichnung des Berufs abgeraten.

Das könnte Sie auch interessieren...

Foto: Ann-Kristina Simon

Am häufigsten gelesen

Best of 2019

In der 18. Ausgabe des Kammermagazins präsentieren wir Ihnen die beliebtesten Beiträge des letzten Jahres.

Foto: TK-Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Pflegeforum

Mehr Resilienz, bitte!

Pflegeforum und Workshops für professionell Pflegende und pflegende Angehörige

Foto: pflegeausbildung.net

Kampagne

Giffey wirbt um die Jugend

Unter dem Motto „Mach Karriere als Mensch“ bewirbt das Bundesfamilienministerium den Beginn der neuen Pflegeausbildung ab 2020.

Foto: Dann Dimmock / unsplash.com

Leserbrief

„Wenn wir nur klagen, finden wir keinen Nachwuchs“

Heike Christmann aus Mainz über das aktuelle Bild der Pflege und negative Schlagzeilen