Porträt einer Pflegefachkraft mit weißer Kreisform auf blauem Hintergrund
Foto: Zentrale der BBT-Gruppe

Patientensicherheit

BBT-Gruppe setzt auf Risikomanagement

Die BBT-Gruppe möchte Risikomanagement so wichtig nehmen, wie dies Fluggesellschaften tun. Ein langer Weg, für den ein Bewusstseinswandel nötig ist.

Die OP-Fachperson, die dem Operateur den Skalpell verweigert, weil er das Team-Time-Out hat ausfallen lassen; der Altenpfleger, der bei einem Bewohner einen Ileus vermutet und sich vom Hausarzt nicht mit der Verordnung eines Abführmittels abspeisen lässt – das sind für Projektleiterin Katja Himpler Mitarbeiter der Zukunft. Mitarbeiter, wie die BBT-Gruppe sie braucht. Denn der Träger möchte eine Hochzuverlässigkeitsorganisation (HRO) werden. In diesen Organisationen – Fluggesellschaften etwa gehören dazu – ist Risikomanagement mehr als das Abarbeiten von Vorgaben. Es bedeutet für die Mitarbeiter, sich ständig bewusst zu sein, welche Unfälle passieren könnten und wie sie zu verhindern sind. Vermuten Sie eine Gefahr, heißt es für Sie: einschreiten, ohne Rücksicht auf Hierarchien. Genauso wie in den fiktiven Beispielen die OP-Fachperson und der Altenpfleger.

Autorin: Kirsten Gaede

Den Beitrag in voller Länge lesen Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren...

Die drei Entwickler des Projekts Wunde zur Wundversorgung in Rheinland-Pfalz
Foto: Mamedicon

Innovationsfonds

Mission Wundversorgung

Das Innovationsfondsprojekt „VersorgungsManagement Wunde in Rheinland-Pfalz“ bildet Pflegefachpersonen zu Experten im Bereich der Wundversorgung aus.

Illustration einer jungen Frau beim Nachdenken
Foto: Nina Tiefenbach

Vereinbarkeit

Beruf und Familie

Damit Pflegefachpersonen den Spagat zwischen Job und Nachwuchs, Partner oder Eltern meistern können, muss die Arbeitswelt sich neu organisieren.

Ein Kind im grünen T-Shirt zeigt mit dem Finger auf zwei Sprechblasen
Foto: © Helena Melikov

2 Fragen, 2 Antworten

Nachtschicht: Eine Pflegende für 55 Bewohner

Wie hoch ist die zulässige Anzahl an Bewohnern, für die eine Pflegefachperson im Nachtdienst verantwortlich sein darf?

Weibliche Pflegefachkräfte in weißer Dienstkleidung im Gang
Foto: Jens Schuenemann

Pflegeberuf und Familie

Mit Springer-Pools zum zuverlässigen Dienstplan

Der Wunsch nach zuverlässigen Dienstplänen ist berechtigt - aber gar nicht so leicht zu erfüllen. Für Abhilfe sorgen Springer-Pools oder Stand-by-Dienste.