Foto: jyotirathod-istockphoto.com

Fördermöglichkeiten

Auf zu neuen Horizonten – mit finanziellem Rückenwind

Diese finanzielle Unterstützung bietet der Staat, wenn man in der Pflege arbeitet und sich weiterentwickeln möchte. Erfahren Sie alles zu den Fördermöglichkeiten.

Ein Überblick über die Fördermöglichkeiten von Fort- und Weiterbildung im Pflegebereich. Prämiengutscheine, Weiterbildungssparen, Auf- und Weiterbildungsstipendium – der Möglichkeiten sind viele. Es gibt aber auch Einschränkungen, beziehungsweise Bedingungen. Zum Beispiel: Um einen Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit zu bekommen, gilt Folgendes: Entweder sind Sie derzeit arbeitslos oder aber von Arbeitslosigkeit bedroht. In der Regel müssen Sie zudem eine Berufsausbildung abgeschlossen haben oder Ihre Tätigkeit drei Jahre ausgeübt haben. Auch müssen Sie sich von der Agentur für Arbeit vorab beraten lassen, und Maßnahme und Träger müssen für die Förderung zugelassen sein.

Autor: Anja Töller

Das könnte Sie auch interessieren...

Weiterbildung

Büffeln für den Aufstieg

Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser brauchen Spezialisten. Wer eine Fachqualifikation hat, kann zudem oft eine übertarifliche Bezahlung verlangen.

Mehr Verantwortung

Pflege als Gatekeeper in der Notaufnahme

Triagierung (Ersteinschätzung) ist jetzt Pflicht für Notaufnahmen. Damit steigen die Ansprüche an die Pflegefachpersonen vor Ort.

2 Fragen, 2 Antworten

Bestandsschutz älterer Weiterbildungen

Seit der neuen Weiterbildungsordnung erhalten Praxisanleiter 200 statt 300 Stunden Unterricht. Ältere Abschlüsse behalten dennoch ihre Gültigkeit.

Pflegetag Rheinland-Pfalz

"Wir müssen lauter werden!"

Austauschen, vernetzen, gestalten: Rund 1.400 Besucher kamen im April zum zweiten Pflegetag Rheinland-Pfalz in der Mainzer Rheingoldhalle.